Artikel pedia
| Home | Kontakt | Artikel einreichen | Oberseite 50 artikel | Oberseite 50 autors
 
 
Artikel kategorien
Letztes fugte hinzu
    Die vor- und nachteile der globalisierung
   Familie heute contra familie früher
   Erörterung- gewalt in filmen trägt zur seelischen verrohung von kindern und jugendlichen bei
   Rechtsextremismus
   Praktikumsbericht
   Praktikumsbericht
   Illegale drogen und sucht
   Klimawandel und seine folgen
   Zusammenfassung hj und bdm & ideologie hitlers
   Judenverfolgung und -ermordung 1938-1945
   Die folgen der wiedervereinigung
   Borderlinepersönlichkeit (bps)
   Mutter theresa
   Jugend in der ddr
   Berufsorientierung am gymnasium (bogy)
alle kategorien



  Zusammenfassung hj und bdm & ideologie hitlers

HJ und BDM Hitlers Pläne mit der deutschen Jugend: Jugend soll durch Jugend geführt werden! Jugend auf die Zukunft in der SA, SS oder NSDAP vorbereiten. Sie sollten sich anderen überlegen fühlen. Sie sollen ihren Führer ehren. Sie durften keine Gefühle zeigen, sondern hart sein, herrisch, unerschrocken und grausam. Hitler wollte athletische Jungen. Bildung war ihm egal, sie sollten nur lernen deutsch zu denken und zu handeln.

..sich selbst zu beherrschen und wie man kämpft. Sie mussten Schmerzen ertragen können. Hitler hatte klare Vorstellungen und hätte sie am Besten nur das lernen lassen! Die BDM wurde dazu erzogen, eine gute Mutter, Hausfrau und Ehefrau zu sein - sonst sind es ähnliche Prinzipien wie bei der HJ. IHR SOLLT SEIN HART WIE KRUPSTAHL, FLINK WIE WINDHUNDE UND ZÄH WIE LEDER!! Die HJ wurde am 3.

Und 4. Juli 1926 in Weimar von der NSDAP gegründet. Jungen Jungvolk Hitlerjugend Arbeitsdienst Wehrdienst   10-14 Jahre   14-18 Jahre 18 - 21 Jahre Mädchen Jungmädel Bund Deutscher Mädel Arbeitsdienst - || - Bevor die Kinder 10 Jahre alt waren, lebten sie zunächst im Elternhaus und gingen dann auf eine Volksschule. Für die 17-21jährigen Frauen gab es das BDM-Werk "Glaube und Schönheit". Das Freizeitprogramm der HJ und des BDM waren so ausgerichtet, dass alles irgendwie mit dem Ziel, das Hitler mit der Jugend anstrebte, zu tun hatte. Die Jugend sollte sich hier viel wohler fühlen als zu Hause.

In Wirklichkeit herrschte zwar Zwang, aber wie sonst auch vertuschte Hitler dies. Jugend soll von Jugend geführt werden.   JUDENVERFOLGUNG und -VERNICHTUNG 1933: Boykott jüdischer Geschäfte Öffentliche Hetze durch die Presse 1935: Nürnberger Gesetze Eheverbot zwischen Juden und Ariern / bestehende Ehen wurden annulliert Verlust der Staatsbürgerschaft und der Bürgerrechte 1938: Reichsprogromnacht (verharmlost durch die Deutschen: Reichskristallnacht) Zerstörung jüdischer Geschäfte, Friedhöfe und Synagogen Verhaftung und Ermordung von ca. 200 Juden à 1939 wird die Ausreise öffentlich verboten. (Die Möglichkeit die Juden auszurotten wäre sonst nicht länger und vor allem schwerer gegeben gewesen. Andere Länder wollen sie auch nicht haben und so kommen sie wieder nach Deutschland zurück.

) 1942: Wannsee-Konferenz "Endlösung der Judenfrage" Abtransport in Konzentrationslager wird systematisch ¯ ¯ Arbeitslager Vernichtungslager Am 17. Und 18. Januar 1945 wird Ausschwitz von der SS aufgelöst. Am 27.1.1945 wird Ausschwitz von den Alliierten befreit.

Bis April 1945 werden weitere Lager von den Alliierten befreit... Hitlers Ideologie: Die Juden sind minderwertig. Die Juden sind Schmarotzer. Die Juden sind Sündenböcke.

Die Juden sind kulturzersetzende Weltverschwörer.

Suchen artikel im kategorien
Schlüsselwort
  
Kategorien
  
  
   Zusammenfassung Der Vorleser


   sachtextanalyse
   interpretation zwist
   Fabel interpretation
   literarische charakteristik
   interpretation bender heimkehr
   felix lateinbuch
   interpretation der taucher von schiller
   textbeschreibung
   charakterisierung eduard selicke


Anmerkungen:

* Name:

* Email:

URL:


* Diskussion: (NO HTML)




Partner: www.litde.com | impressum | datenschutz

© Copyright Artikelpedia.com